BASLER FORUM FÜR ÄGYPTOLOGIE

x
HOME
VORTRÄGE
KURSE
EXKURSIONEN
MITGLIEDSCHAFT

Freitag, 17.02.2017, 18:15 Uhr
Rosshofgasse 2, CH-4051 Basel, Schnitz S01 (Tram 3, Bus 30 und 34: Haltestelle Universität)

Dr. Andreas Effland, Hamburg
'... und dann kam Osiris aus der Unterwelt ...' - Die aktuellen Arbeiten des DAI in Umm el-Qaab/Abydos

Abstract des Referenten

Die Arbeiten der Abteilung Kairo des Deutschen Archäologischen Instituts in Abydos konzentrieren sich seit einigen Jahren auf den zentralen Bereich der Nekropole von Umm el-Qaab. Hier befindet sich das Grab des Königs Djer aus der 1. Dynastie, das in einer sekundären Phase als Heiligtum des mythischen Königs Osiris genutzt worden ist. In diesem Zusammenhang stand es in engem, direktem kultischen Bezug zu anderen archäologischen Stätten der näheren Umgebung.

Nahezu jede wichtige historische Periode seit der Situierung des Osirisgrabes in Umm el-Qaab hat Bauten oder Monumente in Abydos hinterlassen. Osirianisch motivierte Kulthandlungen am Platz reichen bis in spätantike Zeit und enden erst am Übergang des 5. zum 6. nachchristlichen Jahrhundert. Die in dieser Zeitspanne niedergelegten Votivgaben und die am Ort verbliebenen Ritualrelikte sind bezüglich Quantität und Qualität aussergewöhnlich. Die Einrichtung der Forschungscluster am DAI ermöglicht seit Herbst 2006 eine intensivere Beschäftigung mit den 'osirianischen' Funden aus der Götternekropole von Umm el-Qaab. Zu den seither erzielten Zwischenergebnissen zählen insbesondere die Entdeckung mehrerer Kult- und Prozessionsachsen, sowie die archäologisch-topographische Verortung bestimmter Ritualsequenzen. Zu den bedeutendsten Funden zählen ein Schrein des Mittleren Reiches der das zentrale Kultbild (das sog. 'Osirisbett') barg, Hunderte von Schriftfunden vom Mittleren Reich bis in die arabische Zeit, sowie Inschriften mehrerer bislang unbekannter Pharaonen und Hohepriester aus der Dritten Zwischenzeit.

Der Vortrag behandelt die aktuellen Forschungsarbeiten des Projektes und die Ergebnisse der jüngsten Grabungskampagnen.

Bildnachweis  

© Andreas Effland

Update: 08.12.2016 Webdesign: R. Gautschy © Basler Forum für Ägyptologie